Dill

Dill

Lateinischer Name: Anethum graveolens

Dill ist eine einjährige Pflanze, das heißt, sie ist nicht winterhart. Die Pflanze ist sehr krautig und erreicht Wuchshöhen von bis zu 75 cm. Teilweise wird der Dill auch noch höher. Die Pflanze selbst duftet sehr stark und ist überaus aromatisch.

Dill (lat. Anethum graveolens)

Die Farbe des Dills variiert von grün bis türkis. Die Stängel stehen aufrecht und gerade und verzweigen sich in der Regel erst im oberen Abschnitt. Vor allem die unteren Laubblätter sind fiederschnittig und fein zerteilt, die oberen Blätter sind kleiner und weniger geteilt.

Geerntet wird bei Dill zwar nur der grüne Teil, also die Laubblätter, dennoch bilden die Pflanzen natürlich Blüten aus. Die Blütenstände sind groß und tragblattlos. Sie bilden 15 bis 30strahlige Doppeldolden und können einen Durchmesser von bis zu 15 cm erreichen.

Die Blüte wird überwiegend durch Käfer bestäubt. Die Hauptblütezeit ist in den Monaten Juni und August, es gibt aber auch Dillpflanzen, die bereits im Mai blühen.

Anbau
Dill ist eine sehr anspruchslose Pflanze, die in keinem Bauerngarten fehlen darf. Dill honoriert auch fehlende Pflege und kaum Aufmerksamkeit mit einem guten Wachstum, dabei muss Dill nicht einmal auf einem besonderen Boden stehen.

Die Pflanze ist einjährig, ausgesät werden muss der Dill daher immer wieder neu und zwar in dem Jahr, in dem der Dill auch wachsen soll. Das ist nicht nötig, wenn der Dill selbst aussamen kann oder man selbst Dillsamen im Herbst in den Boden verteilt. Dill vermehrt sich sehr gut und so kommt es, dass häufig mehr Pflanzen im Garten anzutreffen sind, als gewünscht.

Dill Samen bestellen

Dill bequem online bestellen: