Aster

Aster

Lateinischer Name: Aster

Astern gelten als sehr ausdauernd und blühfreudig und sind daher für den Bauerngarten besonders gut geeignet. Sie sind ein oder zweijährig, also nicht direkt als winterhart zu bezeichnen.

Astern (lat. Aster)

Die Pflanzen sind eher krautig und treten selten auch als Halbsträucher oder Sträucher auf. Die Wuchshöhen erreichen bis zu drei Meter bei den Straucharten. Die Laubblätter sind wechselständig und gestielt oder ungestielt. Die Blattränder sind häufig gezahnt, aber es gibt auch ungezahnte Arten. Die Blätter sind meist als Rosette ausgebildet.

Die Blütenstände sind einzeln oder zu mehreren am Stängel angeordnet. Die Blütenfarben reichen von rosa bis rot, über lila bis blau und sie können auch weiß sein.

Anbau:
Astern lieben die Sonne und benötigen einen lockeren und nährstoffreichen Boden im Garten. Wildastern eignen sich auch für schattige Standorte. Am besten werden Sommer- und Herbstastern im Frühling gepflanzt, sie werden nach der Blüte ebenerdig zurückgeschnitten.

Frühjahrsastern sollten im Herbst gepflanzt werden. Eine Teilung der Pflanzen nach zwei bis drei Jahren bringt eine volle Blüte, die Teilung erfolgt nach der Blüte.

Spät blühende Astern sollten im Frühjahr geteilt werden, damit sie ausreichend Zeit zur Erholung haben, ehe der Winter kommt. Die Erde sollte bei Astern immer eher feucht gehalten werden.

Astern bequem online bestellen: