Pfingstrosen

Lateinischer Name: Paeonia

Die Pfingstrosen gehören zur Gattung der Pfingstrosengewächse, wozu insgesamt 33 Arten zählen. Die meisten Arten treten als Stauden auf. Sie sind winterhart, die oberirdischen Sprossen sterben allerdings im Winter ab. Im nächsten Jahr treibt die Pflanze dann wieder neu. Einige Arten werden zu Halbsträuchern, selten gibt es Pfingstrosen als Strauch. Dabei handelt es sich meist um Hybride.

Pfingstrosen sind sommergrün und langlebig, die Wurzelstöcke sind holzig und verdickt. Die Blätter sind groß und zusammengesetzt, Nebenblätter gibt es nicht. Die Laubblätter sind wechselständig und doppelt dreiteilig. Die Blüten entwickeln sich an einem aufrechten Stängel.


Die Blüten der Pfingstrosen sind rosenartig und sehr groß, in der Mitte liegen die Staubblätter, die zentrifugal angeordnet sind. Die Blüten sind rosa oder rot, es gibt zudem Arten mit gelben oder weißen Blüten. Die Blüten können bis zu 20 cm groß werden, die Kronblätter sind gerüscht oder gekräuselt.

Pfingstrose (lat. Paeonia)
Pfingstrose (lat. Paeonia)

Anbau:
Für den Bauerngarten eignet sich die Pfingstrose ganz hervorragend, ist sie doch sehr robust, schmückend und braucht nur wenig Pflege.

Pfingstrosen lieben einen festen Standort und honorieren dies mit einem von Jahr zu Jahr zunehmenden Blütenstand. Sie sollten einen windgeschützten Standort haben und in nährstoffreichem Boden stehen. Daher ist es ratsam, die Pflanzen im Frühling und dann noch einmal nach der Blüte mit organischem Dünger zu versorgen. Mineralischer Dünger sollte vermieden werden, darauf reagieren viele Pflanzen mit gelben Blüten oder einem spärlichen Wachstum.

Sind die Pflingstrosen verblühte sollten die Blüten entfernt werden, denn die Bildung von Samen kostet die Pflanze zu viel Kraft. Sie blüht dann weniger. Staudenpfingstrosen sollten mit ihrem Wurzelstock drei bis vier Zentimeter tief unter die Erde gebracht werden, am besten pflanzt man sie im Herbst.

Pfingstrose Pflanzen & Samen bestellen

Unser Buch Tipp

Die Autorin Kriemhild Finken beschäftigt sich mit der Kultur dieser liebenswerten Gartenform und gibt anhand zahlreicher Pflanzenporträts Tipps zum Anlegen und Pflegen eines Bauerngartens nach traditionellem Vorbild.

Gartenzubehör

Ob einfach nur zur Arbeitserleichterung oder als vorbeugende Massnahme, Gartenzubehör kann sehr hilfreich sein.

Hortensien

Hortensien

Die vielgestaltigen und pflegeleichten Gartenhortensien zählen zu den beliebtesten Haus- und Gartenpflanzen. Erfahren Sie mehr über Pflege und interessante Sorten.

Selbstversorgung

Selbstversorgung – ideal für Ihre eigene Gesundheit und für Ihren Geldbeutel. Information über Produkte, Bücher, Verarbeitung, Saatgut, Tierhaltung …

Faszination Orchideen

Orchideen werden nicht nur als Zierpflanzen gehalten, sondern es gibt sie auch als Nutzpflanzen. Dazu zählt die wohl bekannteste Nutzorchidee, die Vanille.

Bauerngarten von Fabio AngeliGute Gartentipps lesenGartenzubehörSteinkraut (lateinischer Name: Alyssum)

Nistkasten

Nistkasten

Nistkästen sind ein sinnvoller Beitrag für jeden, der die Vögel der Umgebung aktiv unterstützen und schützen möchte. Dafür sollte der Nistkasten aber rechtzeitig aufgehängt werden.

Gartentipps

Wünschen Sie sich An-
regungen und Vor-
schläge für den eigenen Garten? Gartentipps.de hilft Ihnen Neuigkeiten auf dem Gartenmarkt als erster zu erfahren. Klicken Sie beispielsweise in den Bereichen: Gartengeräte, Pflanzen & Saatgut oder Gartenaccessoires.

Ferienhaus gesucht?

Ferienhäuser

Sie suhen ein gemütliches Ferienhaus? Über 200.000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in mehr als 20 Ländern günstig online buchen. Stöbern Sie mal in unserer Auswahl.