Akelei

Lateinischer Name: Aquilegia

Die Blüten der Akelei sehen sehr edel aus und die Farbskala reicht bei ihnen von weiß über gelb bis hin zu orange und scharlachrot. Auch helle oder dunkelblaue Farben sind bei der Pflanze möglich.

Die Akelei kann nicht direkt als langlebig bezeichnet werden, da sie ohnehin nur eine Lebensdauer von zwei bis drei Jahren hat. Sie sät sich aber selbst aus und kann so schnell ein ganzes Beet füllen. Die Akelei ist winterhart und sehr zäh, sie kann auch stärkeren Unbilden trotzen. Als Überdauerungsorgan bildet die Pflanze Rhizome, die leicht verholzen.

Insgesamt kann die Akelei zwischen 20 und 70 cm hoch werden. Die Hauptblütezeit der Pflanze liegt in den Monaten Mai und Juni. Sie ist als Schnittblume sehr gut geeignet, zählt allerdings zu den Giftpflanzen.

Akelei (lat.Aquilegia)
Akelei (lat.Aquilegia)

Anbau:
Die Akelei braucht einen nährstoffreichen und humosen Boden, ist ansonsten aber sehr pflegearm. Sie ist daher auch sehr gut für den Bauerngarten und das bunte Durcheinander an Pflanzen dort geeignet. Die Akelei braucht kaum Aufmerksamkeit und ist dennoch eine wunderschöne Blühpflanze.

Die Akelei braucht viel Wasser, denn bei zu großer Trockenheit kann das Laub rasch absterben. Wichtig ist auch, dass der Boden gut Feuchtigkeit speichern kann, Staunässe ist aber zu vermeiden. Der Standort sollte halbschattig bis sonnig sein.

Die Akelei kann durch Aussaat angepflanzt oder vermehrt werden, ist sie einmal im Garten heimisch geworden, so sät sie sich selbst aus und vermehrt sich dadurch.

Besonders gut gedeiht diese Pflanze, wenn der Boden vor dem Einpflanzen mit organischem Material gut angereichert wird. Dieses sollte zudem schon ausreichend durchgerottet sein. Der Wasserabfluss kann verbessert werden, wenn Kies unter den Boden gemischt wird.


Fotos von Bauerngärten

Kräuterspirale

Sind Sie neugierig auf die Bauerngärten anderer Gartenliebhaber? Wir sind es auf jeden Fall. Vor allem sind wir gespannt auf Ihren Garten. Machen Sie mit und schicken Sie uns Fotos!

Gartenzubehör

Ob einfach nur zur Arbeitserleichterung oder als vorbeugende Massnahme, Gartenzubehör kann sehr hilfreich sein.

Hortensien

Hortensien

Die vielgestaltigen und pflegeleichten Gartenhortensien zählen zu den beliebtesten Haus- und Gartenpflanzen. Erfahren Sie mehr über Pflege und interessante Sorten.

Faszination Orchideen

Orchideen werden nicht nur als Zierpflanzen gehalten, sondern es gibt sie auch als Nutzpflanzen. Dazu zählt die wohl bekannteste Nutzorchidee, die Vanille.

Bauerngarten von Fabio AngeliGute Gartentipps lesenGartenzubehörSteinkraut (lateinischer Name: Alyssum)

Igel im Bauerngarten

Igel sind nachtaktive Einzelgänger, die sich vorwiegend von Schnecken und Insekten ernähren. Ein naturbelassener Bauerngarten ist für die putzigen Gesellen mit dem Stachelkleid ein willkommener Rückzugsort, der gleichzeitig als Nahrungsquelle dient.

Ein Leben ohne Schnecken

Nacktschnecken-Invasion im Garten

Schnecken können eine echte Plage sein. Aber wie immer im Leben, gibt es auch für dieses Problem unterschiedliche Lösungen.

Nistkasten

Nistkasten

Nistkästen sind ein sinnvoller Beitrag für jeden, der die Vögel der Umgebung aktiv unterstützen und schützen möchte. Dafür sollte der Nistkasten aber rechtzeitig aufgehängt werden.

Ferienhaus gesucht?

Ferienhäuser

Sie suhen ein gemütliches Ferienhaus? Über 200.000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in mehr als 20 Ländern günstig online buchen. Stöbern Sie mal in unserer Auswahl.