Foliengewächshaus

Foliengewächshaus

Foliengewächshäuser unterstützen einerseits das Wachstum von Pflanzen. Andererseits bieten sie ausreichend Schutz.

Der Aufbau des Foliengewächshauses

Was ist überzeugender als persönliche Erfahrungen? Genau deshalb lassen wir einen Besucher von Bauerngarten.de zu Wort kommen. Gut dokumentiert beschreibt Manfred S. die einzelnen Arbeitsschritte – vom Aufbau bis zur Fertigstellung des Foliengewächshauses. Fotos veranschaulichen den gesamten Arbeitsprozess. Wir finden: besser geht’s nicht und möchten uns herzlich an dieser Stelle bedanken.

Ein Traum geht in Erfüllung – endlich ein Foliengewächshaus

Manfred S. schreibt uns: „Schon lange wollten wir uns ein Foliengewächshaus kaufen. Insbesondere der wesentlich günstigere Preis gegenüber einem klassischen Glas-Gewächshaus war für unsere Entscheidung ausschlaggebend. Im Frühjahr 2008 war es dann soweit. Wir bestellten ein großes Foliengewächshaus, enorme 10 Meter lang und 4,50 Meter breit. Also mit gaanzzz viel Platz für unsere Ideen ;-)

Auf diesen beiden Fotos sehen Sie den schwierigsten Teil des Aufbaus. Das Ausheben eines Grabens, der ca. 50 cm tief sein sollte und rund um das gesamte Foliengewächshaus gezogen werden musste, um darin die Gewächshausfolie einzuschlagen. Als Schutz vor Wind und Sturm. Das Gerüst des Foliengewächshauses war dann recht schnell zusammengesteckt.

Ein Tag Arbeit – und das Familiengewächshaus stand

Das Foliengewächshaus nach 3 Jahren

Wir haben im ersten Jahr, da fehlte uns noch die Erfahrung im Umgang mit einem so großen Foliengewächshaus, folgende Gemüsesorten angebaut: Tomaten, Paprika, Andenbeeren, Auberginen, aber auch Kohl, Kohlrabi, Zucchini, Rote Beete, Möhren, Knollensellerie und eine Menge Basilikum.

An beiden Enden des Foliengewächshauses pflanzten wir eine Kiwipflanze und einen Weinstock. Im Laufe der Zeit wollen wir die gesamte Länge des Gewächshauses mit diesen bepflanzen.

Das große Foliengewächshaus braucht sehr viel Pflege und gerade an heißen Sommertagen ist es darin manchmal unerträglich heiß. Wir haben uns wegen der Hitze, gelüftet wird ja nur quer durch die beiden großen Türen, ein Sonnennetz gekauft, welches bis zu 50% der Hitze abhält. Funktioniert prächtig. Dadurch sind die Temperaturen in dem Gewächshaus erträglich geworden und die Pflanzen werden durch das Netz nicht beim Wachstum gestört. Trotzdem oder gerade deswegen muss ja viel gegossen werden. Besonders die Tomaten explodieren förmlich und benötigen eine Menge Fürsorge (anbinden, ausgeizen, ausschneiden, etc.).

Unser Fazit – ein Foliengewächshaus können wir nur empfehlen!

Den ersten heftigen Hagelschlag, den wir tatsächlich wenige Wochen nach dem Aufbau hatten, hat das Gewächshaus ohne Schaden überstanden. Die Hagelkörner prallten einfach von der Folie ab; während unser Nachbar einen großen Schaden an seinem Glas-Gewächshaus zu verzeichnen hatte. Gerne werden wir künftig über unsere positiven Erfahrungen als auch über unsere Misserfolge, die ja leider nie ausbleiben, berichten.

Finden Sie hier das richtige Foliengewächshaus für Ihren eigenen Garten: